Sign in to the collaboration platform

Not already a member?
More information on signing up here

  • Čeština
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Italiano
  • Polski
  • Español
  • Svenska

Smilegov

  • Click HERE to get an overview of all the Coopenergy tools developed, at your disposal to inspire your work to take on a more multi-level governance approach. Happy browsing!

  • On 3rd December 2015 in Paris, the COOPENERGY partnership presented the results, lessons, and shining examples from the seven partner regions, to an audience of nearly 70 people. Access the event page for audio sequences, PDF presentations and pictures.

  • New Videos

    What is crowdfunding? Visit our videos page to find out and watch more videos on financing energy initiatives!

     

     

  • Partnership work in practice: COOPENERGY partners met in Zlin, Czech Republic, to evaluate the delivery of their energy initiatives in partnership, and share learning.

  • COOPENERGY

    Aims to help regional and local authorities plan sustainable energy activities in partnership.

    Find out more about the project here.

     

     

Deutsche

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN GmbH)

MRN logoZiel der MRN ist es, die Region ökonomisch, sozial und umweltfreundlich – in enger Kooperation mit Partner und anderen regionalen Organisationen – weiter zu entwickeln. Bis 2020 soll die Region ein Vorbild auf dem Gebiet der Energieeffizienz und der Erneuerbaren Energien/Systemintegration werden.

Schauen Sie unser Video an um zu sehen, wie wir uns über das Coopenergy Projekt in Energie-Partnerschaftsinitiativen engagieren.

Diese Coopenergy Website wird nicht von Prezi gesponsert oder unterstützt und ist auch nicht an dieses Unternehmen angegliedert.

Warum nehmen wir an COOPENERGY teil?

COOPENERGY stellt eine Plattform für den Austausch von Ideen und gelungenen Praxisbeispielen zur Verfügung, die partnerschaftliches Lernen über Ländergrenzen hinweg ermöglicht. Wir wollen diesen Prozess unterstützen und unserer Funktion als europäische Metropolregion gerecht werden. Gleichzeitig ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Energiewende in Deutschland weiter vorranzurtreiben.

Was wollen wir mit COOPENERGY erreichen?

Wir wollen unsere Wettbewerbsfähigkeit innerhalb Europas im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz stärken, internationale Netzwerke aufbauen und einen Einblick in nachhaltige Energiekonzepte und Arbeitsweisen in anderen Ländern der Europäischen Union gewinnen. Wir stellen innovative Konzepte und Projekte unserer Region vor und hier insbesondere Vorbildbeispiele der Bürgerbeteiligung an nachhaltigen Energieprojekten.

Fortschrittsbericht

Als einer der ersten Schritte zu einer verbesserten Entwicklung von  Klimaschutzkonzepten für die Partner in der MRN, haben wir eine Onlineumfrage in unseren Kommunen und Landkreisen durchgeführt. Es sollte erfragt werden, wie es um den Status der lokalen Klimaschutzkonzepte und andere energiebezogene Projekte, sowie den Bedarf nach Zusammenarbeit steht. Das Ergebnis zeigte deutlich eine Bereitschaft zur Zusammenarbeit in der Region, aber auch ein Bedürfnis nach weiterem Know-How und zusätzlichen personellen Kapazitäteten, um die Durchführung von Projekten auf lokaler Ebene zu ermöglichen. Diese Resultate wurden auf einem MLG Forum mit Vertretern aus der Region, den Landkreisen, den Energiegenossenschaften und Energieagenturen präsentiert. Um den vollständigen Bericht über die Klimaschutzkonzepte der MRN zu lesen, melden Sie sich unter Coopenergy an.

In einem weiteren Schritt konnten wir wichtige Akteure dazu gewinnen, einige Zielvorgaben in Bezug auf unser Konzept zu entwickeln und lokale Arbeitsgruppen ins Leben zu rufen. So zum Beispiel der Arbeitskreis der Bürgerenergiegenossenschaften, der Ende 2013 gegründet wurde. 

Die Veranstaltungsreihe “EnergieWendeMRN” bot verschiedene Workshops für lokale Klimamanager an. Behandelt wurden Themen wie „Städtisches Energiemanagement”, „Abwasserwärmenutzung”, „Energieeffiziente Versorgung in der öffentlichen Verwaltung“, „Motivation von Bürgern zur gemeinschaftlich Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen“ und viele weitere.

Um den Dialog und die Diskussion über das Potential von aktivem Klimaschutz zu intensivieren, wurde das Ehrenamt des Energiebotschafters als Bindeglied zwischen Bürgern, Wirtschaft und Verwaltung eingeführt. Darüber hinaus wurde der Wettbewerb “BürgerEnergieIdeen” ins Leben gerufen, durch den neue Denkanstöße zum öffentlichen Netz, zur Fernwärme, der Nutzung von erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen generiert  werden sollen.  

Die Regionalkonferenz Energie & Umwelt hat sich zum größten regionalen Event im Energiesektor entwickelt. Sie bildet eine Plattform zum Informationsaustausch und gibt Impulse durch die Präsentation von neuen Entwicklungen. Regionale Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik werden zusammengeführt um bereits bestehende Beziehungen zu pflegen und neue Kooperationen zu bilden.  

Die Beteiligung von Kreisen, Kommunen, Unternehmen und Energiebotschaftern hat schon zu einem regen und fruchtbarem Austausch geführt. Daher können wir sagen, dass unser Ziel, die Projekte voranzutreiben, wirkliche Fortschritte gemacht hat. Für die Zukunft sind weitere Gruppentreffen geplant.

Update aus der Region

Die Metropolregion Rhein-Neckar und zwei ihrer Landkreise (Rhein-Neckar-Kreis und Rhein-Pfalz-Kreis) haben gemeinsam ein Memorandum of Cooperation (MoC) zum gemeinsamen Klimaschutz unterzeichnet. Die Landkreise und ihre Gemeinden wiederum unterzeichneten ihrerseits gemeinsame MoCs für eine effektive Zusammenarbeit in der Einführung von Klimaschutzkonzepten. Um Hand in Hand zu arbeiten, Zweigleisigkeit zu vermeiden und Synergieeffekte richtig auszunutzen, bildet dieses innovative Mehrere-Ebenen-Modell eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.